Iss dich schlank!

Fatburner

Kaum zu glauben, aber wahr:

Es gibt Lebensmittel mit einem hohen thermogenen Effekt. Das bedeutet kurzum, dass z.B. beim Kauen oder Schlucken Kalorien verbrannt werden. 

 

Was passiert da genau? Isst man Lebensmittel mit einem thermogenen Effekt passiert eine dynamische Wirkung. Es findet eine mit dem Stoffwechsel unvermeidbar verbundene Freisetzung von Wärmeenergie im Körper statt. Je nach Nährstoff werden dabei über einen Zeitraum von bis zu 3 Stunden ca. 15-20% (Protein), 5-10% (Kohlenhydrate) oder 2-4% (Fette) des Brennwertes als Wärme freigesetzt. Daher kommt es, dass wir nach Verzehr eine Art "Schweißausbruch" empfinden. Hier mal ein paar "Quickies" als Impuls für dich, welche Lebensmittel diesen Effekt auslösen:

Grüner Tee:

Er gehört zu den Klassikern... Es ist bewiesen, dass Grüner Tee den Stoffwechsel ankurbelt und Fett verbrennt. Versuche, drei bis fünf Tassen am Tag zu trinken. Jetzt wo wir auf den Sommer zugehen, kannst du dir auch gleich einen Krug als kalten Tee im Kühlschrank aufbewahren. 

Öl und Avocados:

 

Beide sind sehr gute Quellen für einfach gesättigte Fette. Diese werden eher als Brennstoff verbraucht, verleihen ein Sättigungsgefühl und verhindern Spitzen im Insulinspiegel (Gefahr von Heißhunger-Attaken), was wiederum hilft Fett zu verbrennen. 

 

Herausstellen möchte ich an dieser Stelle das kaltgepresste Kokosnussöl. Es ist eines der besten thermogenen Nahrungsmittel. Durch die vielen mittelkettigen Fettsäuren, werden diese sofort in Energie umgewandelt und nicht in Form von Körperfett eingelagert. 

Chilischoten:

 

Capsaicin, die Verbindung, die Perperoni die Schärfe gibt, heizt deinen Körper auf und beschleunigt den Stoffwechsel. Probiere es einfach mal aus, dein Gericht mit rohen, gekochten oder getrockneten Chilischoten zu würzen. Cayennepfeffer wäre eine Alternative ...

Fettreicher Fisch:

 

Dazu zählt u.a. Lachs, Sardinen oder auch die Makrele. Diese Arten sind sehr reich an Omeag-3-Fetten und helfen so, das Sättigungsgefühl und den Stoffwechsel anzukurbeln. 

Fettarme Milchprodukte:

 

Fettwarme Milchprodukte liefern Protein, Kalzium und Vitamin D. Studien haben ergeben und bewiesen, dass diese zum Gewichtsverlust beitragen. Hüttenkäse, Käse, Milch und Joghurt sollten daher unbedingt auf der Einkaufsliste stehen.  

Kurkumin:

 

Das ist der aktive Bestandteil im Kurkuma. Er lindert nachweislich Entzündungen, unterstützt den Blutzuckerspiegel und verstärkt den Fluss von Gallenflüssigkeit in den Magen. Das wiederum trägt dazu bei, dass das Fett im Körper aufgespalten wird. Doch wie kannst du Kurkuma am Besten zu dir nehmen, wenn du nicht täglich dein Essen damit würzen möchtest? Hier mein Tipp für dich:

 

Rezept:

100g Honig

Saft von 1 Zitrone

3 TL Kurkuma

 

Die Zutaten miteinander vermengen und fertig ist die "Saft-Mischung". Sofern du krank bist, eignet sich dieser bei stündlicher Einnahme (1 TL), um wieder fit zu werden. Sofern du gar nicht erst krank werden möchtest oder den Stoffwechsel lediglich in Schwung halten möchtest, nimmst du 2 TL von diesem Saft und gibst ihn zu deinem heißen Teewasser hinzu. Kalt ist er ebenfalls genießbar. 

Grapefruit:

 

Grapefruits senken den Insulinspiegel im Körper. Das zügelt den Appetit und hält den Körper davon ab, Zucker und Fett einzulagern. 

Sofern diese Lebensmittel noch nicht auf deiner Einkaufsliste stehen, solltest du sie zumindest einmal einkaufen und ausprobieren, was es bei dir bewirkt. Komme raus aus deiner Komfortzone und schaue im wahrsten Sinne des Wortes über den Tellerrand. Großartiges Essen beginnt mit großartigen Zutaten!

 

Iss sauber, 

Deine Imke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0